Antennen-Relaisplatine

für Leistungsverstärker und den DSP-7xx Controller

Der Anschluss von mehr als einem Transceiver an Antennen oder Leistungs/SWR Meter führt zu einem schrecklichen Gewirr von Kabeln und Steckern.
Und wenn ein zusätzlicher Verstärker verwendet wird, ist das Chaos i
m Shack perfekt.

Um diese Probleme zu lösen, wurden zwei Boards entwickelt: die automatische Transceiverauswahlplatine und die Antennen-Relaisplatine.
Diese Seite beschreibt d
ie Antennen-Relaisplatine. Die automatische Transceiverauswahlplatine ist HIER beschrieben.

Überblick:

Diese Platine ist ein Zusatz für die DSP-7 oder DSP-7-PA Controller. Es ermöglicht eine automatische Antennenauswahl entsprechend dem verwendeten Amateurfunkband. 

Die DSP-7xx Controller haben Schaltausgänge zur Antennenwahl via Relais.

Ein Benutzermenü erlaubt es, eine (von drei) Antennen einem Band zuzuordnen. Wenn ein Band manuell oder über die CAT (CI / V) -Schnittstelle ausgewählt wird, wird die Antenne automatisch mit dem Transceiver oder Verstärker verbunden.

Ein wichtiger Vorteil dieser Platine ist es den Kabelsalat zu reduzieren: Die Antennen-Anschlüsse (N- oder PL-Anschlüsse) können direkt an diese Platine gelötet werden. Es ist keine Verkabelung innerhalb des Gehäuses erforderlich. Siehe dazu dieses Video.

Benutzermenü für die Zuweisung von Antennen zu Bändern::

Man wählt ANT-1, 2 oder 3, dann wählt man die zu diesem Antennenanschluss zugehörenden Bänder. Es steht eine große Auswahl von verschiedenen Bandkombinationen zur Verfügung.

       

Schaltplan:

                   

Platine:

Zwei Leistungsrelais (bis zu 2,5 kWatt) können den Transceiver oder Verstärker auf bis zu drei Antennen schalten. Die Antennenauswahl erfolgt automatisch, wenn der DSP-7xx Controller verwendet wird.

Die PL oder N Buchse passt direkt auf diese Platine. Die PL- oder N-Buchsen werden (wie üblich) auf der Rückseite des Geräts montiert, dann wird diese Platine direkt an die Anschlüsse gelötet. Damit spart man sich vier Koaxkabel innerhalb des Gehäuses und nur ein Kabel geht zum Transceiver, Verstärker oder (falls mehr als am Transceiver verwendet wird) zur automatischen Eingangswahltafel, wie HIER beschrieben.

Design-Beispiel, Edelstahlgehäuse gebaut von DL1EV:

Layouts:

alle hier verfügbaren Layout- und Schaltungsdaten dürfen von Funkamateuren zu rein privaten Zwecken benutzt werden, es gilt sinngemäß die GNU-Public License V3. Vor allem: wer diese Daten für eigene Projekte benutzt, muss die resultierenden Dokumente seinerseits wieder kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen !

Es gibt keinerlei Gewähr für die Korrektheit der Daten. Jeder muss selbst wissen was er tut und die Dateien ggfs. an eigene Anforderungen anpassen.

Auch ist damit zu rechnen, dass ich im Laufe der Zeit immer wieder Änderungen und Verbesserungen an den Platinen vornehmen werde.

Eagle-Schaltbild

Eagle-Layout

Gerberdaten zur Platinenfertigung (Dateinamen entsprechen den Anforderungen des Platinenherstellers JLPCB)